retrieverparadies.de | Blog

Retrieverparadies Gilich Karlshuld

Aktuelle Welpen im Retrieverparadies Gilich:

Möchten Sie Bilder von unseren Golden Retriever- und Labrador-Welpen sehen? Klicken Sie hier

Gilich – gewissermaßen einzigartig

Parasitologie – Hakenwurm

Die Infektionsquelle sind fast immer andere Hunde, insbesondere deren Ausscheidungen. Viele Hundehalter füttern nach wie vor Futter mit künstlichen Duft- und Lockstoffen. Diese werden in gewissem Sinne nicht mitverdaut. Aus diesem Grund riecht der Kot dieser Hunde für Hunde, die keine Duft- und Lockstoffe bekommen, sehr attraktiv. Nimmt Ihr Hund jetzt von diesem Kot etwas auf, finden wir ab diesem Moment die „gesamte Parasitologie” des anderen Hundes in unserem Hund. Besonders gefährliche Überträger sind auch unsere Sammelwirte, die Nager – also Mäuse etc.

Hakenwurm

In Deutschland wurde eine Befallshäufigkeit von 8,6 Prozent ermittelt. In Klartext, fast jeder zehnte Hund hat Hakenwürmer. Wie der Spulwurm, hält sich der Hakenwurm, bzw. der Hakenwurm in seinen Vorstadien (Eier, Larven), bevorzugt im Darm unserer Hunde auf.

Wie bei den anderen Würmern zeige Ihnen zwei Möglichkeiten auf:
Ihr Tierarzt hat den Schrank voll mit unterschiedlichen Präparaten, mit denen der Hakenwurm abgetötet werden kann. Es handelt sich um sogenannte Anti-Parasitika, die in Pasten-, Emulsions- oder Tablettenform verfügbar sind. Der Vorteil ist, dass diese Präparate bei richtiger Anwendung gut wirken, jedoch wir immer wieder Chemie durch den Hundeorganismus jagen. Wir können diese Entwurmungsmittel prophylaktisch, also vorbeugend geben.

Mit unserem Tierarzt Francke halte ich es auch folgendermaßen: Wir nehmen Kotproben unserer Hunde, und lassen Sie von ihm auf Parasiten untersuchen. Er schickt die Kotproben in sein Labor. Dort wird die Kotprobe aufbereitet und untersucht. Das Ergebnis ist dann recht schnell da, und nun wissen wir, ob sich der Wurm überhaupt eingenistet hat. Nun wählt Tierarzt Francke das geeignete Entwurmungsmittel aus und empfiehlt uns die Dosierung. Um sicher zu gehen, dass auch nichts mehr übrig bleibt, sagt er uns wann wir eine neue Kotprobe bringen sollen, damit er noch einmal nachschauen kann. Das ist wichtig, denn wenn ein Rest Larven bleibt, dann geht alles wieder von vorne los.

Ich habe vor, den nächsten Newsletter Anfang April zu versenden. Das Hauptthema werden dann die nächsten fiesen Kandidaten sein, die Einzeller-Parasiten. Die Newsletter werden immer nach Erscheinen auch im Blog der www.retrierverparadies.de online gestellt.

08.03.13

Lesen Sie, was es Neues gibt im Retrieverparadies Gilich in Karlshuld.