retrieverparadies.de | Blog

Retrieverparadies Gilich Karlshuld

Aktuelle Welpen im Retrieverparadies Gilich:

Möchten Sie Bilder von unseren Golden Retriever- und Labrador-Welpen sehen? Klicken Sie hier

Gilich – gewissermaßen einzigartig

Parasitologie - Spulwurm

Was sind denn nun Spulwürmer überhaupt,
woher kommen sie, wie gehen wir mit ihnen um?

So ein Spulwurm ist schlichtweg ein 6-18 cm langer Wurm. Er existiert im Dünndarm vieler Hunde und produziert dort tüchtig unbefruchtete Eier. In diesen Eiern entwickelt sich innerhalb von 8-9 Tagen sogenannte "infektiöse Larven". Diese infektiösen Larven schlüpfen dann in die Dünndarmwand.Dort entwickeln si sich weiter und kehren wieder in das sogenannte Darmvolumen zurück, in der die Entwicklung zur Geschlechtsreife erfolgt. Fieserweise hat die Spulwurmlarve dann die Neigung, eine Wanderung durch den Hundkörper anzutreten. Sie duchstreift Leber, Lunge, Muskulatur und andere Organe, wo sie sich abkapselt und wartet. Dort kann die Larve jahrelang infektiös sein.

Das ist auch einer der Gründe, warum ich in meinen Vorträgen die Rohfleischfütterung bei Hunden vehement ablehne. Unser kleiner fieser Spulwurm sucht sich nämlich nicht nur den Hund als Wirt aus, sondern nistet sich auch in vielen Nutztierarten ein.

So die Larve nun wieder im Dünndarm ist, entwickelt sie sich innerhalb von 30 Tagen zu einem erwachsenen Spulwurm. Dieser legt dann im Hundedarm so richig los und vermehrt sich tüchtig. Ein Spulwurm-Weibchen legt am Tag locker 200.000 Eier. Woms!

Stimmt, Sie vermuten schon richtig, unser Spulwurm lauert überall, in jeder toten Maus, die der Hund findet, auf jedem Hundeplatz, im Rohfleisch ... überall halt.

Spülwürmer
Der Hundespulwurm (Bild: Flukeman, Wikipedia Commons, Lizenz)

Wie können wir nun unseren Hund gegen den Spulwurm schützen? Wir haben in diesem Beitrag gelernt, dass wir gegen eine Infektion machtlos sind. Wir können unsere Hunde nicht steril halten. 

Ich zeige Ihnen zwei Möglichkeiten auf

Ihr Tierarzt hat den Schrank voll mit unterschiedlichen Präparaten, mit denen der Spulwurm abgetötet werden kann. Es handelt sich um sogenannte Anti-Parasitika, die in Pasten- Emulsions- oder Tablettenform verfügbar sind. Der Vorteil ist, dass diese Präparate bei richtiger Anwendung gut wirken, jedoch wir immer wieder Chemie durch den Hundeorganismus jagen. Wir können diese Entwurmungsmittel prophylaktisch, also vorbeugend geben.

Mit unserem Tierarzt Francke halte ich es auch folgendermaßen: Wir nehmen Kotproben unserer Hunde, und lassen Sie von ihm auf Parasiten untersuchen. Er schickt die Kotproben in sein Labor. Dort wird die Kotprobe aufbereitet und untersucht. Das Ergebnis ist dann recht schnell da, und nun wissen wir, ob sich der Spulwurm überhaupt eingenistet hat. Nun wählt Tierarzt Francke das geeignete Entwurmungsmittel aus und empfiehlt uns die Dosierung. Um sicher zu gehen, dass auch nichts mehr übrig bleibt, sagt er uns wann wir eine neue Kotprobe bringen sollen, damit er noch mal nachschauen kann. Das ist wichtig, denn wenn ein Rest Larven bleibt, dann geht alles wieder von vorne los.

Ich habe vor, den nächsten Newsletter Anfang März zu versenden. Das Hauptthema wird dann der nächste fiese Kandidat, der Hakenwurm. Die Newsletter werden immer nach Erscheinen auch im Blog der www.retrierverparadies.de online gestellt.

04.02.13

Lesen Sie, was es Neues gibt im Retrieverparadies Gilich in Karlshuld.